X
Der Beschreibungstext - wird überschrieben
<
>
X
Der Beschreibungstext - wird überschrieben

Birgit Eiglsperger

 

Birgit Eiglsperger ist Künstlerin und Wissenschaftlerin. Sie hat den Lehrstuhl für Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung an der Universität Regensburg inne.


Ihre Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Bildhauerei, insbesondere figürliche Plastik mit verschiedenen Materialien
  • Druckgrafik, insbesondere farbige Kompositionen im Grenzbereich zur Malerei
  • Werkanalyse und Bezüge zu künstlerischen Entstehungsprozessen
  • Analyse, Reflexion und Planung von Wahrnehmung- und Gestaltungsprozessen
  • Interdisziplinäre Kunstprojekte mit Partnern aus Wissenschaft, öffentlichen Institutionen und Wirtschaft



Kunstwerke
2018
Im öffentlichen Raum
Über Birgit Eiglsperger

1968
geboren in Straubing.
1988
Abitur am Anton-Bruckner-Gymnasium, Straubing.
1988–1995
Lehramtsstudium mit Unterrichtsfach Kunst an der Universität Regensburg mit anschließendem Vorbereitungsdienst
1992: 1.Staatsexamen;
1995: 2.Staatsexamen.
1993
Kulturförderpreis der Stadt Straubing.
1995–2002
Wissenschaftliche und künstlerische Mitarbeiterin am Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg bei Prof. Hermann Leber
1996–1999
Promotionsstudium an der Phil. Fakultät I der Universität Regensburg

2000
Promotion zum Dr. phil. in den Fächern Pädagogik, Kunsterziehung und Kunstgeschichte
2002–2007
Professur für Bildende Kunst und ihre Didaktik am Institut der Künste der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd.
2005
Landeslehrpreis von Baden-Württemberg.
Seit 2007
Lehrstuhl für Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung an der Universität Regensburg.



Birgit Eiglspergers Werke sind in Ausstellungen und im öffentlichen Raum zu sehen.


 
„In meinen Porträts, Figuren und Landschaftskompositionen suche ich das Individuelle und gleichzeitig Allgemeingültiges. Ich strebe nach künstlerischem Ausdruck. Es ist der Weg von der Idee zum Werk, der mich immer wieder herausfordert. Mensch und Natur begegne ich dabei mit einem „produktiven Blick“, der auf eine Visualisierung zielt, der wahrnimmt, entscheidet, verwandelt, verdichtet und steigert. In diesem Prozess des Hervorbringens erkenne ich mein Gegenüber und lasse mich auf meine Empfindungen ein."


Weitere Informationen zum Lehrstuhl für Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung, den Birgit Eiglsperger inne hat, finden sich auf der Website www.kunst.ur.de.










Publikationen
Birgit Eiglsperger publiziert Fachliteratur und hält Fachvorträge. Sie ist Herausgeberin der Reihen "Kunst und Wissenschaft" und "Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik", beide erschienen im Universitätsverlag Regensburg.

Birgit Eiglsperger. Bildhauerei und Druckgrafik.

Institut für Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung (Hrsg.) (2018). Birgit Eiglsperger. Bildhauerei und Druckgrafik. Universitätsverlag. Regensburg. Der Katalog zeigt eine Auswahl figurativer Plastiken und Farbholzdrucke von Birgit Eiglsperger. Neben einigen frühen Arbeiten sind vor allem Werke abgebildet, die in den vergangenen zehn Jahren entstanden sind, in denen Birgit Eiglsperger den Lehrstuhl für Bildende Kunst und Ästhetische Erziehung an der Universität Regensburg inne hat.
Lebensraum. Kunst für das Paul Gerhardt Haus
Kunst und Wissenschaft, Bd. 3

Birgit Eiglsperger · Andreas Kestler (Hrsg.)

Wie finden christliche Krankenhaustradition und Humanität einen zeitgemäßen Ausdruck in der Architektur und der künstlerischen Gestaltung von Krankenhausbauten? LEBENSRAUM gibt auf diese Frage Antworten. Das Buch dokumentiert das Kooperationsprojekt "Kunst für das Paul Gerhardt Haus", wobei das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg, die Evangelische Wohltätigkeitsstiftung in Regensburg und das Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg ein gemeinsames Ziel hatten: die künstlerische Gestaltung des neu erbauten Paul Gerhardt Hauses, das das Zentrum für Altersmedizin in Regensburg beherbergt. Studierende und Lehrende der Bildenden Kunst und Ästhetischen Erziehung stellten sich dieser Aufgabe durch inhaltliche Auseinandersetzung und erschlossen das Themenfeld nicht nur aus der Perspektive der Kunst, sondern auch aus Sicht der Medizin und Psychologie. Sie traten in einen schöpferischen Prozess ein, der sie von der Idee zum Werk und dessen Positionierung im Gebäude führte. Der Leser des Buches erhält Einblicke in Aspekte des Alterns und der Altersmedizin, in spezifische Anforderungen an künstlerische Visualisierungsformen in Bezug auf das Gebäude und der darin zu therapierenden Patienten. Die Berichte über individuelle Schaffensprozesse machen exemplarisch künstlerische Entscheidungen und die Suche nach Ausdruck nachvollziehbar. Der Katalogteil gibt einen Überblick über die Kunstwerke im Paul Gerhardt Haus.

1. Auflage 2017, 128 S., zahlreiche Abb., 21 x 27 cm, Klappenbroschur, fadengeheftet
ISBN 978-3-86845-143-6.
€ 12,95
Texte in deutsch
Kunst und Wissenschaft, Bd. 1
Transformation. Ein interdisziplinäres Projekt

Birgit Eiglsperger, Florian Pfab, Goda Plaum, Jörg Schmidt (Hrsg.)

Die Reihe Kunst und Wissenschaft wendet sich an Leserinnen und Leser, die an Aufgaben und Inhalten, Schnittstellen, Spannungsfeldern und Reibungsflächen sowie Entwicklungen und modernen Forschungsergebnissen zwischen Kunst und Wissenschaft interessiert sind. Der Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft ist im Band 1 am Leitbegriff Transformation konkretisiert. Zu Grunde liegt ein interdisziplinäres Projekt des Lehrstuhls für Kunsterziehung der Universität Regensburg mit der Maschinenfabrik Rheinhausen und den Disziplinen Pädagogik, Wirtschafts- und Kulturwissenschaft, in dem Kommunikationsformen und Forschungsmethoden, wie Exkursion, Vortrag, Gespräch oder Experiment zum Tragen kommen. Die Texte und Kunstwerke in diesem Buch dokumentieren die Zusammenarbeit. 1. Auflage 2012, 128 S., 60 Farb-, 30 s/w-Abb.,
21 x 27 cm, Klappenbroschur, fadengeheftet
ISBN 978-3-86845-085-9
€ 14,95



Kunst und Wissenschaft, Bd. 2
Spaces. Perspektiven aus Kunst und Wissenschaft

Birgit Eiglsperger, Mark Greenlee, Petra Jansen, Jörg Schmidt, Alf Zimmer (Hrsg.)

Wir nehmen Räume wahr, konstruieren und gestalten sie. Wir bilden Räume ab, erfinden sie neu und wir empfinden Räume. Um diesen unterschiedlichen Zugängen zu begegnen, sind die an dem Buch beteiligten Forscher und Gestalter aus verschiedenen Disziplinen wie Architektur, Bildende Kunst, Kunstgeschichte, Sportwissenschaft, Mathematik, Psychologie. Indem die Herausgeber diese Bereiche zusammen bringen, möchten sie eine interdisziplinäre Forschung ins Leben rufen, um die Wahrnehmung des Raumes durch Visualisierung, Kommunikation und Experiment zu untersuchen.
1. Auflage 2013, ca. 256 S., zahlreiche Abb., Texte in deutsch und englisch
21 x 27 cm, Klappenbroschur, fadengeheftet,
erscheint 2013
ISBN 978-3-86845-090-3
€ 24,95



Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik Band 1
Stufen des Gestaltens. Zeichnung, Malerei und Plastik

Birgit Eiglsperger, Josef Mittlmeier, Manfred Nürnberger (Hrsg.)

Die Reihe Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik verdeutlicht die wechselseitige Durchdringung der Bereiche künstlerischer Praxis, Kunsttheorie und Fachdidaktik, die das Profil der Arbeit in Forschung und Lehre am Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg prägt.
Stufen des Gestaltens bietet einen profunden Einblick in die Forschung und Lehre im Fach Kunsterziehung. Die Beiträge dokumentieren und analysieren Lernsituationen mit vielfältigem Bildmaterial und setzen Schwerpunkte in der Grundlagenbildung Zeichnen, in der Entwicklung von Bildideen in der Malerei und im Schaffen einer Lernumgebung im Gestalten im Raum.
1. Auflage 2009, 128 S., 23 Farb-, 58 s/w-Abb.,
17 x 24 cm, Broschur, klebegebunden
ISBN 978-3-86845-011-8
€ 9,90



Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik Band 2
Werkanalyse. betrachten - erschließen - deuten

Birgit Eiglsperger, Josef Mittlmeier, Manfred Nürnberger (Hrsg.)

Die wechselseitige Durchdringung der Bereiche künstlerischer Praxis, Kunsttheorie und Fachdidaktik, die das Profil der Arbeit in Forschung und Lehre am Institut für Kunsterziehung der Universität Regensburg prägt, bildet das Fundament der Reihe Bildende Kunst: Praxis, Theorie, Didaktik.
Der zweite Band behandelt Grundlagen der Werkanalyse im Fach Kunsterziehung und deren differenzierte Anwendung in verschiedenen Kontexten unter Einbezug von künstlerischen Entstehungsprozessen. Die Beispiele sind vielfältig gewählt, aus traditionellen Kunstepochen und Gegenwart, aus den Bereichen Grafik, Malerei, Plastik, neue Medien.
1. Auflage 2011, 120 S., 44 Farb-, 32 s/w-Abb.,
17 x 24 cm, Broschur, klebegebunden
ISBN 978-3-86845-070-5
€ 12,95



Das menschliche Auge

Das Auge und der Prozess des Sehens sind wesentliche Bestandteile vieler wissenschaftlicher Domänen und facettenreicher Inhalt bildnerischen Schaffens. Besonders die mimische Ausdrucksstärke des Auges und die optische Wahrnehmung beschäftigen die Bildende Kunst seit jeher. Die Publikation dokumentiert Ergebnisse eines i Dialogs zwischen Naturwissenschaft, Psychologie, Medizin und Bildender Kunst.

Eiglsperger, B. (2011). Das menschliche Auge in der Anatomie, Bildenden Kunst, Medizin und Psychologie. Regensburg: Erhardi Druck.

1. Auflage 2011, 120 Seiten, 41 Farb-, 40 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm, Broschur,
klebegebunden
€ 5,–

Beziehungen. Zwischenmenschliches aus Sicht der Bildenden Kunst, Theologie und Medizin

Das Projekt des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg und des Krankenhauses Barmherzige Brüder Regensburg untersucht den Begriff Beziehungen aus Sicht verschiedener Disziplinen und setzt Schwerpunkte u.a. bei Barmherzigkeit, Netzwerk der Gesellschaft, Partnerschaft. Wissenschaftler und Künstler treffen im Projekt aufeinander und fixieren Standpunkte in Texten und Kunstwerken, die in diesem Buch dokumentiert sind.

Eiglsperger, B. (2010). Beziehungen. Zwischenmenschliches aus Sicht der Bildenden Kunst, Theologie und Medizin. Regensburg: Erhardi Druck.

1. Auflage 2010, 88 Seiten, 35 Farb-,
12 s/w-Abbildungen, 17 x 24 cm, Broschur,
klebegebunden
€ 5,–
Konsens

Eiglsperger, B. (2009). Konsens. Katalog zu Werken der Lehrenden des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg. Regensburg: Erhardi Druck.
AUGENBLICKE – im Raum verdichtet

Eiglsperger, B. (2004). AUGENBLICKE – im Raum verdichtet. Plastik, Farbholzschnitt und Malerei. Aalen: SDZ. Druck.
Lernen mit Knüpfel und Meißel

Eiglsperger, B. (2003). Lernen mit Knüpfel und Meißel. Eine Dokumentation über die Verschränkung künstlerischer Prozesse und Lehr- und Lernprozesse. Aalen: SDZ. Druck.

Wege zu Erfahrungen

Eiglsperger, B. (2002). Wege zu Erfahrungen. Eine Dokumentation über künstlerische Prozesse und eine Modellsituation für Lehre und Lernen. Aalen: SDZ. Druck.

Differenziertes Raumwahrnehmen im plastischen Gestaltungsprozess

Eiglsperger, B. (2000). Differenziertes Raumwahrnehmen im plastischen Gestaltungsprozess. Eine Untersuchung zur Anwendung des `Cognitive-Apprenticeship-Ansatzes´ beim Modellieren eines Selbstporträts. München: Utz.



Birgit Eiglsperger

birgit@eiglsperger.de
www.eiglsperger.de
www.kunst.ur.de


impressum